BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Bereitschaft

Bericht über die Aktive Bereitschaft

 

Die Aktivarbeit, mit ausschließlich ehrenamtlichen Helfern, wird bei uns seit der Gründung 1916 betrieben.

Wir sind zur Abdeckung der sanitätsdienstlichen Seite auf Turnieren, Festen und Veranstaltungen da und betreuen dies mit viel Engagement und Hingabe. 

 

Jeder Mensch wird bei uns gleich behandelt und bekommt die notwendige Hilfe und Zeit. Denn einer unser 7 Grundsätze heißt Neutralität und Unparteilichkeit.

 

Wir treffen uns zu regelmäßigen Übungsabenden, in denen wir die unterschiedlichsten Themen bearbeiten und üben, immer mittwochs ab 19:30 Uhr in der Berliner Str. 29 im 1. OG

 

Zusätzlich stehen wir der Stadt Maintal als (ÖST) Örtliche Einsatzstaffel in Katastrophenfällen zur Verfügung und gehören im Main-Kinzig-Kreis dem 1. Sanitätszug an, der in größeren Katastrophenfällen über Digitalmelder alarmiert wird. Hier arbeiten wir eng mit der Leitstelle Main-Kinzig und unserer Hauptstelle dem Kreisverband Hanau zusammen.

 

Wenn Sie uns mit ihrer Zeit und ihrem Engagement unterstützen möchten, wenden sie sich gern an uns oder kommen zu unseren Gruppenabenden und lernen uns persönlich kennen.

 

Seit November 2006 hat das DRK Maintal in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr der Stadt Maintal sowie der MAS Aeromed e.V. eine Voraus-Helfer-Gruppe. Die Voraushelfer sind in folgenden Stadtteilen im Einsatz: Dörnigheim, Bischofsheim, Hochstadt und in Wachenbuchen.

 

Voraus-Helfer sind speziell ausgebildete medizinsche Fachkräfte, die vor Ort bei den Notfallpatienten qualifizierte Erste Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes leisten. Der Voraushelfer ist auch eine ehrenamtliche Tätigkeit im Dienst der Menschlichkeit.

Voraushelfer Maintal

Alarmierung

Die Alarmierung erfolgt parallel zum Rettungsdienst, wenn sich für den Einsatzsachbearbeiter der Zentralen Leitstelle aus der Notfallmeldung ergeben hat, dass der Patient nicht sicher atmet, also eine Reanimation erforderlich ist. Eine Alarmierung bei anderen Einsatzindikationen liegt im Ermessen des zuständigen Leitstellendisponenten der Zentralen Leitstelle Main-Kinzig.

 

Ausbildung / Fortbildung

Alle Voraushelfer des Deutschen Roten Kreuzes, der MAS Aeromed e.V. und der Feuerwehr haben mindestens die Ausbildung zum Sanitäter der Feuerwehr oder des Deutschen Roten Kreuzes absolviert. Zusätzlich haben einige Mitglieder die weiterführende Ausbildung zum Rettungshelfer, Rettungssanitäter oder sogar Rettungsassistenten oder des Notfallsanitäters absolviert. Zusätzlich werden Fortbildungen auf Kreisebene durchgeführt.

 

Zielsetzung

Die ehrenamtlichen Kollegen sollen das therapiefreie Intervall bis zum Eintreffen des Rettungsdienste mit lebensrettenden Sofortmaßnahmen, wie Herz-Lungen-Wiederbelebung, möglichst kurz halten. Daher ist das Einsatzgebiet auch nur auf einen Bereich um den engeren Aufenthaltsort des Helfers beschränkt. Im Normalfall rücken die Helfer mit Ihrem Privat-PKW zur Einsatzstelle an, um den Zeitaufwand so gering wie möglich zu halten. Damit dies möglich sein kann, wurde jeder Voraushelfer durch das DRK Maintal mit einer Notfalltasche ausgerüstet.

 

Die Notfalltasche

Die Notfalltaschen beinhaltet alle für eine Reanimation notwendigen Geräte, sowie eventuelle Zusatzausrüstung für weiterführende Diagnostik:

  • Beamtungsbeutel mit Sauerstoffreservoir inkl. Masken

  • Larynx- und Guedeltuben in verschiedenen Größen

  • Stethoskop und Blutdruckmanschette

  • Blutzuckermessgerät

  • Verbandmaterial

  • HWS-Schiene (Halskrause, Stifneck)